Große Metallbauteile drucken

Mit dem neuen Fertigungssystem Adira AC (AddCreator) erweitert der Hersteller aus Portugal seine System-Baureihe zur Additiven Fertigung von großen Metallbauteilen. Die modulare Fertigungskammer bietet ein Arbeitsvolumen von mehr als einem halben Kubikmeter; ihre Grundfläche misst 1.000 x 1.000 Millimeter.

Mit dieser Neuentwicklung ermöglicht Adira, einzelne Komponenten mit großen Abmessungen oder gleich mehrere, beliebig zusammengestellte Bauteile geringerer Größe in einem gemeinsamen Arbeitsgang herzustellen.

Der Adira AC soll die Grenzen, die in der additiven Fertigung durch Abmessungen und Formen existieren, weiter hinausschieben. Über die Hardware hinaus verbessert Adira auch die die Integration der Maschinen in die Arbeitsabläufe der Industrie 4.0 bis hin zu weiterentwickelten Kommunikationsprotokollen, weiter verbesserter Produktivität durch Multilaser-Fähigkeit und optimierte Strategien zum Scan von großen Bauteilen.

In Zukunft will Adira seine Systeme um Funktionalitäten zum Handling externer Teile und zur effizienteren Nutzung von Materialien erweitern. Des Weiteren soll die Dokumentation von Prozessen verbessert und die Bedienung vereinfacht werden.

Adira auf der formnext 2017:

  • Halle 3.0 - Stand E10