FREIFORMEN MIT STANDARDMATERIALIEN

Mit zwei Freeformer-Exponaten zeigt Arburg Neuheiten in der industriellen Additiven Fertigung von funktionsfähigen Einzelteilen und Kleinserien aus qualifizierten Standardgranulaten. Dazu zählt die Verarbeitung von PP und das speziell dafür entwickelte wasserlösliche Stützmaterial Armat 12. Das offene System produziert »live« ein PP-Funktionsbauteil für die Verpackungsbranche. Aus dem teilkristallinen Werkstoff werden exemplarisch Prototypen für die Verpackungsbranche hergestellt.

Da es sich um ein offenes System handelt, sind Anwender laut Arburg unabhängig und können auch eigene Originalmaterialien, wie sie zum Beispiel für das Spritzgießen eingesetzt werden, qualifizieren und Prozessparameter gezielt auf seine jeweilige Anwendung optimieren.

Die Besucher haben Gelegenheit, sich am Beispiel von rund 40 Funktionsbauteilen »zum Anfassen« selbst ein Bild von der Leistungsfähigkeit des Freeformers und innovativen AKF-Verfahrens zu machen.

 

 

Arburg auf der formnext 2017:

  • Halle 3.1 - Stand E70