Umweltfreundlich stützen

Die additive Fertigung auf Basis von FFF/FDM-Herstellungsverfahren kennt eine Herausforderung: Notwendige Stützstrukturen müssen vom gefertigten Werkstück oft mühsam entfernt werden. Kuraray, nach eigenen Angaben größter Anbieter von Polyvinyl-Alkohol-Harzen (PVOH), hat nun das wasserlösliche PVOH-basierte Material Mowiflex entwickelt.

Auf Basis dieses Stützmaterials ist es möglich, dreidimensionale Strukturen mit beweglichen Teilen in einem Durchgang zu fertigen. Danach lässt sich das Stützmaterial Mowiflex mit kaltem Wasser aus dem Verbund von Bauteilen herauslösen. Zudem soll es gegenüber bekannten Materialien wie PLA, PA, PVB oder TPU schneller zu entfernen sein.

Das Material ist zwar in Wasser löslich, biete aber dennoch im trockenen Zustand eine für den Fertigungsprozess mehr als ausreichende Stabilität. Gleichzeitig ist es gegenüber der Luftfeuchtigkeit unempfindlich. Die Lösung aus Wasser und Mowiflex kann Herstellerangaben zufolge bedenkenlos über das normale Abwasser entsorgt werden: Das Stützmaterial sei biologisch abbaubar.