Neuer Wärmebehandlungsprozess

06.11.2019 - Roboze stellt auf der Formnext 2019 seinen neuen Wärmebehandlungsprozess vor. Dieser deckt alle notwendigen Schritte für die Herstellung von Funktionsprototypen und Fertigteilen mit Verbundwerkstoffen und Hochtemperatur-Superpolymeren ab, so das Unternehmen.

Nach den Produktinnovationen, die das Unternehmen in den letzten Jahren gezeigt hat, will Roboze nun ein Anbieter für das Management des gesamten Herstellungsprozesses von Hochtemperatur- und Verbundwerkstoffen werden – von der Druckvorstufe bis zur Weiterverarbeitung.

Das Roboze-Produktportfolio umfasst nun einen Filamente-Trockner, der die Filamente trocknet und deren Qualität vor und während der Druckphase überwacht. Dieses neue Gerät erhöht nicht nur die Qualität der Endprodukte, sondern ermöglicht auch die automatische Bestückung.

Um den Anforderungen der thermischen Nachbearbeitung für die Kristallisation der Druckteile gerecht zu werden, nimmt Roboze seinen neuen HT-Ofen in den Prozess auf, der die Stabilität der Bauteilgeometrie bei hohen Temperaturen verbessern und Eigenspannungen reduzieren soll. Der Ofen wird zusammen mit allen Druckern des Unternehmens geliefert, die nicht mit einer Heizkammer ausgestattet sind.

Roboze auf der Formnext 2019:

  • Halle 12.1 - Stand C61