Erwachsen werden

von Sascha F. Wenzler - 27.05.2018

Manche Frauen behaupten ja, dass wir Männer nie erwachsen werden. Und zugegeben, manchmal liegen sie damit gar nicht so falsch. Zur Verteidigung der männlichen Art muss ich allerdings anführen, dass der Mensch im Gegensatz zu anderen Lebewesen ohnehin ziemlich lange braucht, um sich zu entwickeln und erwachsen zu werden.

Während zum Beispiel Pferde schon wenige Stunden nach der Geburt laufen können, dauert das beim Menschen meist ein Jahr und länger. Das ist, glaubt man der Forschung, vor allem auf die Größe des Gehirns zurückzuführen. In einem größeren Gehirn dauert es länger, bis ein für koordinierte Bewegungen zuständiges Areal oder Netzwerk ausgereift ist. Und während zum Beispiel Kegelrobben schon drei Wochen nach der Geburt von der Mutter verlassen werden und selbst auf die Jagd gehen, strecken unsere Kinder gerne auch mit knapp 20 Jahren noch die Füße zu Hause unter dem Esstisch aus.

Rechtlich gesehen ist man bei uns in Deutschland mit 18 erwachsen. Die Entwicklung des Gehirns dauert aber deutlich länger: Forscher der Universität Harvard haben herausgefunden, dass Teile unseres Gehirns erst in unserem vierten Lebensjahrzehnt vollständig ausgereift sind.

Wobei das Nicht-Erwachsenwerden auch seinen Reiz und seine Berechtigung hat. Denn erwachsen zu sein, impliziert ja den Abschluss der eigenen Entwicklung. Und das kann sich in der heutigen Business-Welt, gerade in einer dynamischen Branche wie der unseren, eigentlich niemand erlauben. Junge AM-Unternehmen müssen schnell lernen, erfolgreich zu jagen – also mit einem überzeugenden Produkt Kunden gewinnen. Gleichzeitig dürfen sie aber nicht zu schnell erwachsen werden und ihre dynamische Entwicklung abschließen.

An den Beispielen Additive Industries, Dyemansion und Trumpf zeigen wir Ihnen ausführlich, wie sich diese Unternehmen ihre Dynamik trotz völlig unterschiedlicher DNA bewahren. Auch mit der formnext möchten wir natürlich bei aller Professionalität immer wieder offen für neue Entwicklungen sein. Zusammen mit dieser spannenden Branche wollen wir auch in Zukunft weiter wachsen, ohne allzu schnell erwachsen zu werden oder gar alt auszusehen.

Wir freuen uns, dass Sie uns auf diesem Weg begleiten und ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen dieser Ausgabe.