3D-gedruckter Türöffner gegen den Virus

Materialise stellt Design als Download zur Verfügung

17.03.2020 — Additive Manufacturing kann dazu beitragen, die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Materialise hat einen 3D gedruckten Türöffner entwickelt, der es ermöglicht, Türen mit dem Arm zu öffnen und zu schließen, so dass der direkte Kontakt mit den Türgriffen vermieden wird. Das Unternehmen bietet das druckbare Design kostenlos an und ruft die globale 3D-Druck-Community auf, den Türöffner in 3D zu drucken und weltweit verfügbar zu machen.

Nach Ansicht von Experten können sowohl das Coronavirus als auch andere Viren auf Oberflächen längere Zeit überleben. Türgriffe stellen somit ein hohes Kontaminationsrisiko dar. Der 3D-gedruckte Türöffner verfügt über eine paddelförmige Verlängerung und kann an bestehende Türgriffe angebracht werden.

Erstes Modell für zylindrische Griffe

Der berührungslose Türöffner kann an einem Türgriff montiert werden, ohne dass Löcher gebohrt oder der vorhandene Türgriff ersetzt werden muss. Das erste Modell passt an zylindrische Griffe. Materialise plant weitere Designs, die mit verschiedenen 3D-Drucktechnologien gefertigt werden können – je nach Bedarf durch die weitere Verbreitung des Coronavirus.

Die Idee für den 3D-gedruckten Türgriff entstand bei einem internen Treffen, um Maßnahmen zum Schutz von Mitarbeitern und Besuchern bei Materialise zu besprechen. Hier wurde offensichtlich, dass mehr Menschen von diesem Design profitieren könnten, und das Unternehmen beschloss, es kostenlos zur Verfügung zu stellen. Jeder, der Zugang zu einem 3D-Drucker hat, kann das Design herunterladen und innerhalb weniger Stunden ausdrucken.

Die Datei kann hier heruntergeladen werden: