Elektrisch leitfähige Tinten

28.10.2020Basis für den immer breiteren Einsatz von 3D-Druck sind unter anderem bessere und leistungsfähigere Materialen. »Horizon 2020«, das bisher größte EU-Forschungs-und-Entwicklungsprogramm, fördert auch in diesem Bereich ausgewählte Forschungsprojekte.

Die Cirp GmbH ist als Konsortialpartner von internationalen Forschungsteams an zwei EU-Projekten beteiligt: DIMAP (Novel nanoparticle enhanced digital materials for 3D printing and their application shown for the robotic and electronic industry) und MOAMMM (Multi-scale optimisation for additive manufacturing of fatigue resistant shock-absorbing metamaterials).

Ziel des bereits erfolgreich abgeschlossenen DIMAP-Projekts war es, den Anwendungsbereich und die Möglichkeiten des Multimaterial-3D-Drucks zu erweitern. Dem Forschungsteam ist es gelungen, 3D-Druckmaterialien für die Polyjet-Technologie mit neuen Eigenschaftsprofilen zu definieren und nanotechnologisch weiterzuentwickeln. Unter anderem entstanden elektrisch leitfähige Tinten mit Silbernanopartikeln, thermisch leitfähige Tinten mit keramischen Nanopartikeln, schäumbare Tinten für Leichtbauanwendungen und Hochleistungstinten aus Polyimid. Für den Druck dieser Materialien wurde insbesondere eine spezifische Druckerarchitektur realisiert. Nach Abschluss des Projekts erhielt die Cirp GmbH vom Innovation Radar der EU mehrfach die Auszeichnung als »Key Innovator«.

Mehr Infos unter: