Simulation für Metal-Binder-Jetting

28.10.2020Hexagon hat das erste Simulationsmodul für Metal-Binder-Jetting-Prozesse (MBJ) auf den Markt gebracht. Wie das Unternehmen mitteilt, haben Hersteller damit bereits in der Konstruktionsphase die Möglichkeit, die durch den Sinterprozess entstehenden Verformungen von Teilen zu erkennen und zu verhindern.

Das neue Modul in Simufact Additive unterstützt Anwender dabei, die geforderte Produktqualität zu erreichen und gleichzeitig die Vorteile des Verfahrens für die Herstellung hoher Stückzahlen zu nutzen.

Mit MSC Apex Generative Design bietet Hexagon auch eine passende Lösung zur Erzeugung angepasster Designs für die additive Fertigung. Mit der kurz vor der Veröffentlichung stehenden Version 2021 werden Tools weiter ausgebaut. Neue Geometriewerkzeuge erleichtern den Modellaufbau, mit wenigen Mausklicks sind Aussparungen für den Werkzeugzugang oder eine Materialzugabe für die Nachbearbeitung hinzugefügt.

In Kombination mit weiteren Funktionen lässt sich so eine Bauteilkonsolidierung in der Optimierung erzeugen. Hexagon verspricht versierten Nutzern, mit der der neuen API für Skripte Prozesse weiter zu beschleunigen und manuelle Tätigkeiten zu reduzieren.

Mehr Infos unter: