Stimmungslage wieder aufgehellt

AG AM des VDMA will positive Entwicklung auf Formnext Connect transportieren

21.10.2020 — »Die Stimmung im Maschinen- und Anlagenbau hat sich unter den AM-Technologie-Unternehmen und Anwendern im Vergleich zu den Erwartungen vor einem halben Jahr wieder deutlich aufgehellt«, erklärt Rainer Gebhardt, Projektleiter der Arbeitsgemeinschaft AM des VDMA. »Die Branche ist gekennzeichnet von Zuversicht, dass sich das Wachstum der Vorjahre wieder einstellt und die Auftragslage wieder ein gutes Maß erreicht.« Diese positive Stimmung will die AG AM im VDMA auch in mehreren Sessions und Diskussionsrunden der Formnext Connect verbreiten.

Die positive Entwicklung der Stimmungslage zeigt sich auch einer Mitgliederbefragung der AG AM: So rechneten im September 2020 82 Prozent der befragten Mitgliedsunternehmen mit einer gleich bleibenden bzw. besseren Wirtschaftslage auf dem Binnenmarkt über die folgenden 12 Monate. Lediglich 18 Prozent gingen von einer Verschlechterung der Lage aus (siehe Grafik).

Einen Überblick und ein aktuelles Stimmungsbild können Teilnehmer zum Beispiel auch bei einer prominent besetzten Gesprächsrunde zum Thema Maschinenbau am ersten Veranstaltungstag erhalten. Stärker ins Detail geht es bei einem Projekt für die Verpackungsindustrie. In einer Masterarbeit an der FAU Erlangen ist das Greifersystem einer Hochleistungs-Verpackungsmaschine der Firma Gerhard Schubert mit den Möglichkeiten der additiven Fertigung optimiert worden. Die unterschiedlichen Herangehensweisen, AM-Technologien und Designs werden im Rahmen der Formnext Connect vorgestellt.

Noch mehr Expertenwissen gibt es bei fünf Sessions an allen »Messetagen«, bei denen Anwender und Hersteller der AG AM des VDMA Einblicke in die neuesten Möglichkeiten additiver Produktion geben und innovative Lösungen vom Design bis zum industriellen Einsatz vorstellen.

Mehr Infos unter: