Von Korallen inspiriert

Der Schuhdesigner Shun Ping Pek entwickelt 3D-gedruckten Sneaker aus nur einem Element

31.01.2021 — Auch wenn er meist recht unscheinbar daher gelaufen kommt, ist der Sneaker ein wirtschaftliches Schwergewicht: Allein von 2012 bis 2019 ist der weltweite Umsatz von Sneaker von 30,4 auf 61,7 Mrd. Euro gestiegen. Bis 2025 wird eine Umsatzsteigerung auf bis zu 91,0 Mrd. Euro prognostiziert. Kein Wunder also, dass Sportartikelhersteller stark in die Weiterentwicklung ihres Sneaker-Portfolios investieren.

Dabei sieht sich die Schuhindustrie mit verschiedenen Trends konfrontiert wie Individualisierung, Nachhaltigkeit und Automatisierung. Diese Herausforderungen lässt auch Shun Ping Pek, Schuhdesigner aus Tokio, in seine Arbeiten einfließen. Als er sich 2017 seinen ersten 3D-Drucker kaufte, begann er sich auch intensiver mit Schuhen zu beschäftigen. Seine Inspiration für seine Designs zieht der Schuhdesigner inzwischen aus seiner Umwelt. Egal ob Objekte, Muster oder naturalistische Elemente die ihm in seinem täglichen Leben begegnen. So entstand auch die Idee für sein »Coral Runner«-Schuhkonzept.

Seine neueste Entwicklung wurde, wie der Name schon sagt, von Korallen beeinflusst. Während das Gesamtdesign des Schuhs so einfach wie möglich gehalten ist, dienen die komplexen Tubusstrukturen als Verstärkungen auf der Oberfläche und als Profil auf der Schuhsohle. So besteht der gesamte Schuh aus nur einem einzigen Element. Ohne Nähte, Klebstoff oder Verschlusselementen. Um einen ersten Prototyp des Schuhs herzustellen, entschied sich Shun Ping Pek, mit Voxeljet zusammenzuarbeiten.

verschiedene Eigenschaften in einem Material

Auf dem 3D-Drucker VX200 HSS von Voxeljet entstanden die erste Designiterationen des Coral Runners. Laut Voxeljet kann der 3D-Drucker mit konstanten Schichtzeiten schnell arbeiten und ist in der Lage, eine Vielzahl von Polymeren zu verarbeiten.

Als Material diente das eigens für den HSS-Prozess neu qualifizierte TPU von Covestro. Dabei handelt es sich um ein hochbelastbares, thermoplastisches Material, dass in der Herstellung von Schuhsohlen schon seit Jahrzehnten Anwendung findet. Das Besondere: Das TPU kann sowohl weich und elastisch als auch hart und ausdauernd sein. Diese Eigenschaften werden durch den sogenannten Graustufendruck definiert: Mit einem in das Pulverbett eingebrachten Absorbers werden bestimmte Baufeldbereiche stärker eingefärbt. Je mehr Absorber eintragen wird, desto fester werden die Bauteile. So können unterschiedliche Produkteigenschaften in nur einer Schicht eingebracht werden. Bei den Schuhen kann die Sohle so an individuelle Auftrittsmuster und Dämpfungsanforderungen anpasst werden.

Mehr Infos unter: