Öffentliche Bänke aus Müll

Plastikverpackungen haben für Panos Sakkas einen großen Designfehler: »Sie werden produziert, um ewig zu halten, werden aber schon nach kurzer Zeit weggeworfen «. Deshalb hat der Architekt und Designer mit Foteini Setaki das Projekt »Print Your City!« ins Leben gerufen, das recycelten Kunststoff mithilfe von 3D-Druck in öffentliche Bänke und andere nützliche Gegenstände umwandelt.

Der erste Prototyp dieses Projekts ist die »XXX bench«, eine 150 cm lange und 50 kg schwere Bank. Produziert wurde die Bank vom Unternehmen Aectual, das im Norden von Amsterdam angesiedelt ist und über einen großen, roboterbasiert Extrusions-3D-Drucker verfügt.

Zentraler Bestandteil des Projekts war die Herstellung von Kunststoffpellets aus recyceltem Plastikmüll. »Die Herausforderung hierbei war die Verschmutzung des Materials durch Dreck und andere Kunststoffarten, der Zerfall durch Wettereinflüsse sowie unbekannte Zusätze, die giftige Dämpfe entwickeln, wenn sie geschmolzen werden«, so Sakkas.

Getestet wurde die Bank in der Amsterdamer Innenstadt auf dem Museumsplatz zwischen »Rijksmuseum«, »Stedelijk Museum« und »Van Gogh Museum« sowie vor dem »Stadhuis« im Stadtzentrum. Mittlerweile werden Gespräche mit der Stadt Amsterdam und Investoren geführt, um weitere Bänke zu produzieren und diese an verschiedenen Stellen in der Stadt aufzustellen.

Darüber hinaus wollen die Designer in Zukunft aus recyceltem Kunststoff nicht nur Bänke produzieren und denken über weitere öffentlich nutzbare Anwendungen nach wie zum Beispiel Bushaltestellen, Wertstofftonnen und Spielplätze.

Mehr Infos unter: