Millionen-Invest in glatte Oberflächen

Dyemansion sammelt in einer „Series A Finanzierungsrunde“ 4,5 Millionen Euro ein

Text: Thomas Masuch; Foto: Dyemansion - 11.09.2018

Das Münchner Startup Dyemansion sammelt in einer »Series A Finanzierungsrunde« 4,5 Millionen Euro ein, um sein globales Geschäft zu erweitern und das Portfolio weiter auszubauen. Wie Felix Ewald, CEO & Gründer, im Gespräch mit dem formnext magazin mitteilt, soll ein Großteil der Investition vor allem »in die Verfahrens- und Produktentwicklung und den damit verbundenen Personalaufwand« fließen.

Neben der Weiterentwicklung der bestehenden Verfahren und Maschinen will Dyemansion zeitnah noch eine Neuentwicklung präsentieren. »Dieses Verfahren wird komplett glatte Oberflächen für Teile aus pulverbasierten Kunststoffverfahren ermöglichen und somit ein weiteres großes Problem auf dem Markt lösen«, verspricht Ewald.

Wie Dyemansion mitteilt, beteiligen sich an der Finanzierungsrunde Unternehmertum Venture Capital Partners (UVC-Partner), btov Partners (btov Industrial Technologies Fund) und AM Ventures.

Als weitere wichtige Schritte in die Zukunft nennt Gründer Ewald den personellen Ausbau aller Abteilungen und den Aufbau eines Teams aus Applikationsingenieuren. »Das soll unseren Kunden dabei helfen, noch schneller mit Additive Manufacturing in die Serie zu kommen.«

Go-to-Market Strategie

In den vergangenen drei Jahren hat Dyemansion weltweit mehr als 400 Technologie- und On-Demand Service Kunden gewonnen, darunter Global Player wie BMW, Daimler, Under Armour, HP, Shapeways, Materialise und FKM. Bis Ende 2018 will das junge Unternehmen über 200 Systeme installiert haben und die Kundezahl auf über 500 Kunden ausbauen.

Außerdem will Dyemansion auch die Internationalisierung weiter vorantreiben. Dabei arbeitet das Münchner Unternehmen eng mit EOS und HP zusammen. »Unsere Go-to-Market Strategie basiert darauf, die vorhanden Kundenschnittstellen zu stärken«, so Kai Witter, Director Global Sales bei Dyemansion. »Mit EOS haben wir bereits eine weltweite Partnerschaft, die aktuell mit Hochdruck implementiert wird. Mit HP und den HP Vertriebspartnern sind wir in Europa, Amerikas und Asien in enger Abstimmung und werden in Kürze weitere Partnerschaften bekannt geben.«