Gasdichte Gebläse

Gebr. Becker zeigt neue Gebläse für kleinere und größere AM-Anlagen

07.10.2018 - Beim selektiven Laserschmelzen (SLM) muss im Arbeitsraum der Maschine eine stabile Inertgasatmosphäre sichergestellt sein. Ebenso entscheidend ist ein vorgegebenes Temperaturfenster. Nur unter diesen Bedingungen lassen sich qualitativ hochwertige Komponenten erzeugen. Darüber hinaus ist es notwendig, Metallspritzer und Rauch abzuführen, die während des Schmelzprozesses entstehen.

Auf der Formnext präsentiert die Gebr. Becker GmbH zwei Gebläsetypen, die für diese und ähnliche Anwendungen entwickelt wurden. Laut Hersteller unterscheiden sich die neuen Gebläse vor allem durch ihre gasdichte Ausführung, die eine exakte Regulierung des Gasstroms und zugleich ein Abscheiden von Verunreinigungen aus dem Prozess ermöglichen. Die Kombination mit ebenfalls gasdichten Wärmetauschern von Gebr. Becker schaffe die Voraussetzung für eine präzise Temperaturführung des additiven Fertigungsprozesses.

Für Anlagen mit kleinerem Arbeitsraum eignen sich die gasdichten und drehzahlgeregelten VASF-Seitenkanalgebläse der Baugröße 1.50. Sie sind extrem kompakt gebaut, lassen sich somit gut in die Anlagen integrieren und erlauben die Führung des Inertgases im geschlossenen Kreislauf sowie einen energiesparenden, bedarfsgerechten Betrieb.

Bei größeren Anlagen der additiven Fertigung und entsprechend höheren Volumenströmen an Inertgas kommt das gasdichte Seitenkanalgebläse Variair SV 300 zum Einsatz. Auch hier ermöglicht der drehzahlgeregelte, energieeffiziente Antrieb eine Anpassung der Fördermenge an den aktuellen Bedarfsfall.

Gebr. Becker auf der Formnext 2018:

  • Halle 3.0 - Stand H69