Optik und Haptik des Endprodukts

Kärcher verringert die Entwicklungszeit mithilfe des Multimaterial-3D-Drucks

01.03.2019 - Innovation ist für Kärcher der wichtigste Faktor für das Unternehmenswachstum. Rund 90 Prozent aller Produkte im Kärcher-Portfolio sind fünf Jahre alt oder jünger. Eine derartige Optimierung und Innovation erfordert schnelle, effiziente und maßgeschneiderte Verfahren, von der Entwicklungsphase bis zum Versand des Endprodukts. Um dieses Innovationstempo hoch zu halten, nutzt Kärcher seit 20 Jahren die 3D-Druck-Technologie von Stratasys.

Die jüngste Produktentwicklung von Kärcher ist ein Paradebeispiel für die Optimierung eines Designs. Die Easy!Force Hochdruckpistole ist das Herzstück des neuesten Kärcher Hochdruckreinigers. Das patentierte Design besteht aus mehreren Materialien mit unterschiedlicher Härte und komplexen Geometrien. Diese Kombination erschwert die Erstellung realistischer Prototypen mittels herkömmlicher Fertigungsmethoden.

Realistische Prototypen

»Früher haben wir gefräst oder einzelne Standardbauteile bestellt, um Prototypen für Produkte herzustellen«, erläutert Achim Sanzenbacher, Prototyping-Manager von Kärcher. »Das hat nicht nur lange gedauert, sondern auch unsere Möglichkeiten eingeschränkt, einen realitätsgetreuen Prototyp mit der Optik und Haptik des Endprodukts zu erstellen.« Der Stratasys PolyJet-3D-Druck mit seinem gummiartigen Agilus-Material und den farbigen, glatten Vero-Materialien habe es nun ermöglicht, Prototypen zu erstellen, die das Endprodukt nachahmen.

»Die Erstellung eines 3D-gedruckten Prototypen, mit dem wir die unterschiedlichen weichen und harten Materialien in einem Druckvorgang nachbilden können, verkürzt unsere Entwicklungszyklen, da wir schneller und besser einschätzen können, ob der Prototyp funktionstüchtig ist«, ergänzt Florian Friedl, Spezialist, Kärcher.

Alfred Kärcher SE & Co. KG

1950 erfand Alfred Kärcher den ersten Hochdruckreiniger für den europäischen Markt. Seitdem expandierte das in Winnenden ansässige Familienunternehmen über die Grenzen Deutschlands hinaus und hat inzwischen Niederlassungen in fast 70 Ländern. Das umfangreiche Firmenportfolio umfasst Hochdruckreiniger, Staubsauger, Dampfreiniger, Kehr- und Saugmaschinen, Waschanlagen, Trink- und Abwasseraufbereitungsanlagen, Wasserspender, telematikgestützte Flottenmanagementsysteme sowie Pumpen und Bewässerungssysteme für Haus und Garten